Die Gorch Fock I - Eine Legende in Bildern

10,00 EUR
inkl. 7 % MwSt.
  • Lieferzeit: 3-5 Werktage
  • Art.Nr.: 10469

Beschreibung:


Die Gorch Fock I

Eine Legende in Bildern



Herausgeber / Autor:  Wulf Marquard
Verlag:  Sutton - Verlag
Erscheinungsjahr: 2012
Einband: gebunden

Seitenzahl: 125 Seiten, zahlreiche teils historische Abbildungen
Sprache: deutsch
Abmessung mm, ca.: 
132 x 192  (Höhe x Breite)
Zustand: NEU - WARE

 


Aus der Einleitung:



" Mit dem Ankauf des 1933 bei Blohm+Voss gebauten Segelschulschiffes hat der gemeinnützige Verein Tall-Ship Friends e.V. 2003 ein nicht unbedeutendes Stück deutscher Marine- und Seefahrtgeschichte, das 1945 Reparationsgut der UdSSR wurde, wieder nach Deutschland holen können. Ein historisch einmaliger Vorgang. Nach 54 Jahren unter sowjetischer und ukrainischer Flagge ist die Bark wieder unter ihrem alten Namen GORCH FOCK im deutschen Seeschiffsregister mit Heimathafen Stralsund eingetragen.

Die außergewöhnliche Geschichte dieses Windjammers lässt sich nicht in seinem Logbuch ablesen.Sie beginnt mit dem tragischen Untergang des Segelschulschiffes NIOBE im Jahr 1932, bei dem 69 Männer vor der Ostseeinsel Fehmarn den Tod fanden. So groß das Unglück auch war, hatte es doch positive Auswirkungen auf die nächste Generation von Schulschiffen, die an der Werft Blohm + Voss in Hamburg vom Stapel laufen sollte.

Schon die Baunummer 495 - die GORCH FOCK I -, das erste von sechs fast baugleichen Segelschiffen, war eine extrem sichere Konstruktion. Das Schiff sollte sich aus einer Schräglage von 90° selbst wieder aufrichten können. Sieben Querswchotte teilten die Bark in sechs wasserdichte Abteilungen, die das Schiff auch bei je zwei vollgelaufenen Abteilungen vorn und achtern noch schwimmfähig halten.

Nach Versenkung, Bergung und Wiederaufbau hat die Bark unter dem Namen TOWARISCHTSCH von 1949 bis zur zwangsweisen Stilllegung 1995 vielen tausend Nautik-Studenten Seebeine wachsen lassen.

Diese praktische Ausbildung an Bord von Segelschulschiffen ist bis heute Pflichtteil der Seemannsausbildung in Russland. Mehr als hundert Jahre, nachdem maschinenbetriebene Schiffe die Meere zu beherrschen begannen und die Rahsegel verdrängten, ist diese auch von der Marine gepflegte Ausbildung durch nichts zu ersetzen. Sie ist die Antwort auf die Frage nach Teamfähigkeit, Hilfsbereitschaft und Disziplin, Kameradschaft, Verantwortungsbewußtsein und Leistungsbereitschaft unter erschwerten Bedingungen, ohne die das Überleben in dem Mikrokosmos eines Segelschiffes nicht möglich ist.

Vier verschiedene Nationalflaggen haben in 54 Jahren auf der Gaffelnok des Besan geweht, die fünfte führt die GORCH FOCK I, seit sie wieder in den Hafen zurückgefunden hat, in dem sie bis 1945 stationiert war.

Dieses Buch beschreibt die ungewöhnliche Geschichte dieses bemerkenswerten Segelschiffes vom Bau bis zum Jahr 2013 mit Schwerpunkt auf der jüngeren Geschichte und die Bemühungen des Eignervereins, die GORCH FOCK I wieder seetüchtig zu machen.
"



Inhaltsverszeichnis:


  • Entstehung und Untergang

  • Unter sowjetischer und ukrainischer Flagge

  • Übernahme in Wilhelmshaven

  • Transport und Reparatur

  • Im Heimathafen Stralsund




Hersteller

Kategorien


PayPal-Bezahlmethoden-Logo

sofortueberweisungde

Geprüftes Mitglied im Händlerbund

Suche

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Mehr über...

Hersteller Info

Bewertungen