+49 (0)83 23 968 44 48
VERSANDKOSTENFREIAb Bestellwert von 50€ innerhalb DE
Hersteller
Ausverkauf: Binnenschiff-buch.de schließt ab 25.05.2018   -   Nutzen Sie die Gelegenheit!  
Weitere Informationen zum Ausverkauf
Hersteller

Totaler Arbeitseinsatz für die Kriegswirtschaft - Zwangsarbeit in der Binnenschifffahrt

Lieferzeit: 3-5 Werktage
Art.Nr.: 10164
Hersteller: Klartext Verlag
Mehr Artikel von: Klartext Verlag
12,90 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten


Produktbeschreibung


Totaler Arbeitseinsatz

für die Kriegswirtschaft - Zwangsarbeit in der

deutschen Binnenschifffahrt


Erinnerungen - Dokumente - Studien

Landschaftsverband Westfalen Lippe
Westfälisches Industriemuseum
Quellen und Studien 11



Herausgeber / Autor:  Eckhard Schinkel (Hrsg.)
Verlag:  Klartext Verlag
Erscheinungsjahr: 2005
Einband: kartoniert
Seitenzahl: 237 Seiten, ca. 40 Abb. und Illustrationen
Sprache: deutsch
Abmessung mm, ca.:  230 x 165  (Höhe x Breite)
Zustand: NEU - WARE

 


Inhaltsverszeichnis:


  • Eckhard Schinkel: Binnenschifffahrt während des Zweiten Weltkrieges

    • Nationalsozialistische Autarkie-Politik und Planwirtschaft
    • "Jedes Schiff ist eine Waffe im Endkampf"
    • Die Binnenschifffahrt auf den westdeutschen Kanälen und die Erz-Kohle-Transporte für die Reichswerke Göring
    • Das Schleppmonopol auf den westdeutschen Kanälen
    • Der Reichsschleppbetrieb in der Kriegswirtschaft

  • Dokumente

    • Einleitung
    • Die Entwicklung des Reichsverkehrsministeriums in der Weimarer Republik und im Nationalsozialismus (Januar 1943)
    • "Einsatz angelernter französischer Binnenschiffer" - 3 Protokolle aus dem Reichsverkehrsministerium
    • Fritz Sauckel: Manifest des Generalbevollmächtigten für den Arbeitseinsatz (20. April 1943)
    • Die Binnenschifffahrt 1943 - Rückblick und Ausblick auf das Jahr 1944 (Januar 1944)
    • Zur Neuordnung der Einsatzbedingungen der Ostarbeiter (Juni 1944)
    • Die Personal-Lage der Binnenschifffahrt (September 1944)

  • Erinnerungen

    • Einleitung
    • Alfred Dusautier: Der Leidensweg eines französischen Bankangestellten auf Schleppkähnen in Deutschland
    • Louis Decaestecker: 26 Monate Zwangsarbeitsdienst S.T.O. 1943 - 1945 beim Reichsschleppbetrieb / Schleppamt Magdeburg-Rothensee. Erinnerungen 1943 - 1945 (mit ausführlichem Inhaltsverzeichnis)
    • Einzelne Erinnerungen von W.Gasde, H. Grotenbreg, H.H., F. Kirsch, R. Schaafsma, N. Schmitz, E. Schuppert
    • Herbert Niewerth: Jozef Wieczorkiewiecz (PI) findet nach 54 Jahren seine "Nixe" wieder

  • Eckhard Schinkel: "Ausländer-Einsatz" - Zwangsarbeit in der Binnenschifffahrt während des Zweiten Weltkrieges

    • Zwangsarbeit in der Binnenschifffahrt - bisher kein Thema
    • Der "Ausländer-Einsatz"
    • Organisation und Verwaltung der Arbeitskräfte- und Ausländer-Einsatzes
    • "Umschulung"
    • Reedereien
    • "Der geforderte wirtschaftlichste und pfleglichste Einsatz" - Westarbeiter, Ostarbeiter
    • Zwangsarbeit beim Reichsschleppbetrieb - Organisation und Einsatz
    • Ausbildung beim Reichsschleppbetrieb
    • West- und Ostarbeiter

  • Anhang: Chronik zum Zwangsarbeiter-Einsatz beim Reichsschleppbetrieb


Aus dem Vorwort:



"(...) Mit dem Thema "Zwangsarbeit in der Binnenschifffahrt" betritt das Westfälische Industriemuseum Neuland.

Angeregt durch einen ehemaligen französischen Zwangsarbeiter aus dem Service du Travail Obligatoire, der um Unterstützung bei der Ausarbeitung und Niederschrift seiner Erinnerungen gebeten hatte, hat Dr. Schinkel als wissenschaftlicher Referent für den Museums-Standort Altes Schiffs-Hebewerk Henrichenburg nach einer schwierigen Suche weitere Zeitzeugen - Dokumente gefunden. Begleitend dazu recherchierte er zu der bislang unerforschten Periode der Binnenschifffahrt während des Zweiten Weltkrieges in verschiedenen Archiven. (...)

Das vorliegende Buch präsentiert erstmals Erinnerungen zur Zwangsarbeit in der Binnenschifffahrt, darunter die in ihrer Ausführlichkeit einzigartigen Erinnerungen von Monsieur Alfred Dusautier aus Armentières (Frankreich).

Das Buch präsentiert zudem zeitgenössische Dokumente u.a. aus dem Reichsverkehrsministerium. (...)"


Aus dem Rückentext:

Zwangsarbeit in der Binnenschifffahrt ist ein unerforschtes Kapitel in der Verkehrs-Geschichte.

Im Jahr 1943 gehörten 12.514 "Ausländer" zum fahrenden Personal in der Schifffahrt. Sie kamen aus 15 Nationen.

Das Westfälische Industriemuseum veröffentlicht in diesem Band erstmals:

  • Zeitzeugen-Erinnerungen und Fotos

  • zeitgenössische Dokumente

  • wissenschaftliche Forschungen

Eine besondere Gruppe in der Binnenschifffahrt bildeten die im Jahr 1943 im Rahmen des Service du Travail Obligatoire ( S.T.O. ) nach Deutschland deportierten 4014 Franzosen.

Der junge Bank-Angestellte Alfred Dusautier war einer von ihnen. Seine in ihrer Ausführlichkeit einzigartigen Erinnerungen beschreiben erlebte und erlittene Wirklichkeit: die Requirierung, den Bahntransport nach Deutschland, Ausbildung, Arbeits-Alltag in der Binnenschifffahrt, das Kriegs-Ende, die Rückkehr.

Seine Erinnerungen sind zugleich ein lebensweltliches Panorama der Binnenschifffahrt im Zweiten Weltkrieg.

Den Erinnerungen aus unterschiedlichen Perspektiven stehen Dokumente aus dem Reichsverkehrsministerium gegenüber:

  • Angaben zum Personal-Notstand in der Kriegswirtschaft

  • drei Protokolle zur Vorbereitung des Arbeits-Einsatzes der Franzosen

  • das "Manifest des Generalbevollmächtigten für den Arbeitseinsatz" Fritz Sauckel

Die Forschungs-Beiträge mit zahlreichen Anmerkungen umreißen die Situation der Binnenschifffahrt im Krieg und die Zwangsarbeit von "West-" und "Ostarbeitern" in der deutschen Binnenschifffahrt.




Wir empfehlen Ihnen noch folgende Produkte:

Übersicht   |   Artikel 10 von 27 in dieser Kategorie« Erster   |  « vorheriger   |  nächster »   |  Letzter »
Banner1
Banner2
Banner3
AUSVERKAUF
35% auf unseren gesamten Lagerbestand, auch auf Sonderangebote

binnenschiff-buch.de schließt zum 25.05.2018 !!!

Nutzen Sie die Gelegenheit interessante Bücher zu günstigen Preisen zu kaufen